Ich bin ein großer Fan von alter Medizinwerbung. Die Menschen in der Werbung sehen meistens recht debil aus und nicht wie die graugefärbten „Best Ager“, die vor der Tagesschau ihre Gelenke eincremen. Außerdem ist Pervitin in aller Munde, zum Beispiel dem Mund bzw. Blog von Moritz. (An dieser Stelle auch noch eine Frage: Bin ich eigentlich die einzige, die den Namen „Pervertin“ lustig findet? Wegen „pervers“ und so?) Daher diesen Gemeinfreitag diese wunderschöne Werbung für Abführmittel von ca. 1910.

Dr. Miles' Laxative Tablets
Dr. Miles‘ Laxative Tablets (National Library of Medicine. Flickr Commons)

Abführtabletten herzustellen, die Kinder begeistert weil sie wie Süßigkeiten schmecken, hat sicher auch diverse Nachteile. Das Mädchen in der Werbung sieht zumindest schon mal etwas durch aus.

Die Werbeanzeige gibts auch als Poster beim amerikanischen Amazon zu kaufen. Falls Sie also ein sehr verstörend dreinblickendes Mädchen mit Liebe zu Abführtabletten in Ihre Wohnung hängen wollen – das ist Ihre Chance! Die Firma Dr. Miles gehört heute zu Bayer Schering. (Da dies kein Lifestyle Blog ist gibt es allerdings an dieser Stelle keine Rezension von aktuell frei verkäuflichen Abführtabletten. Was pharmazeutische Produkte angeht bevorzuge ich eh Pippi Langstrumpfs Krummelusepillen.)

Advertisements

Hier könnte Ihr Gepöbel stehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s